VITA
Alfons Rissberger − Strategie Consulting

Vita

   
 


 

25. Mai 1948

geb. in Worms, Rheinland-Pfalz

 

1963 - 1966

Handwerkslehre als Rundfunk- und Fernsehtechniker

 

1967 - 1974

Studium Elektrotechnik, Informatik und Berufspädagogik
in Frankfurt und Darmstadt
Dipl.-Ing. sowie Erstes und Zweites Staatsexamen Berufspädagogik (u.a. Psychologie und Politikwissenschaft)

 

1970 - 1991

Lehr- und Leitungstätigkeit im Schul-/Hochschulbereich
sowie in der Weiterbildung von Führungskräften,
Schwerpunkt: Angewandte Informatik, u.a.:

  • Initiator neuer Schulformen und Bildungsgänge der Bundesrepublik Deutschland
  • 1975 - 1985 hauptamtlich am Bildungszentrum Worms,
    ab 1982 als Studiendirektor
  • 1979 - 1991 Hochschullehrer in den Fachbereichen Informatik, Handel, Außenhandel, Steuerwesen und Touristik an der Fachhochschule des Landes Rheinland-Pfalz, Standort Worms
  • Dozent im "BASF-Führungskolleg" am Universitätsseminar der Wirtschaft (USW), Wasserschloss Gracht bei Köln
 

seit 1974

Berater für Politik und Wirtschaft
Schwerpunkt: Effizienz im IT-Zeitalter, u.a.:

  • Sachverständiger der Enquete-Kommission "Deutschlands Weg in die Informationsgesellschaft" des Deutschen Bundestages
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Ideengeber und Vorsitzender des Multimediabeirats Mecklenburg-Vorpommern
  • Initiator und Leiter zahlreicher Forschungsprojekte
  • Initiator und Autor von TV- und Videoproduktionen
  • Initiator und Autor erstmaliger Lehrbücher und zahlreicher Veröffentlichungen
 

1985 - 1993

Leiter des Bereichs "Neue Informations- und Kommunikationstechniken" im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung Rheinland-Pfalz, Mainz

 

1993 - 2005

Geschäftsführer DVZ Datenverarbeitungszentrum
Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Schwerin

 

1999

Ideengeber und Gründungsvorstand der größten Partnerschaft von Politik und Wirtschaft Europas: Initiative D21*

 

2001 - 2005

Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter DVZ Consulting GmbH, Schwerin

 

seit 2006

Inhaber
Alfons Rissberger Strategie Consulting, Hamburg

 

2010/11

Ideengeber des nationalen Projekts eLearning im deutschen Bildungswesen iLearnD, der ersten virtuellen Universität Deutschlands iMeck.net und einer Fabrik für eLearning-Software iMeck.org

 

 


*Die Initiative D21 ist Europas größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft. Sie besteht aus einem Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -organisationen aller Branchen, die gemeinsam mehr als eine Million Menschen in der Bundesrepublik beschäftigen. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, durch bessere Bildung, Qualifikation und Innovationsfähigkeit wirtschaftliches Wachstum zu stimulieren und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu sichern. Dafür setzt sich die Initiative gemeinsam mit politischen Partnern in praxisorientierten und interdisziplinären Projekten ein. Alle Maßnahmen der Initiative D21 besitzen einen engen Bezug zu Informations- und Kommunikationstechnologien, einer entscheidenden Basis für die Zukunft Deutschlands; http://www.initiatived21.de/ueber/struktur Die Initiative D21 wurde 1999 unter Federführung des früheren IBM-Deutschland-Chefs Erwin Staudt auf der Grundlage einer Idee von Alfons Rissberger zusammen mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder gegründet; http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14799567.html oder http://www.rissberger.de/pages/dpa171203.html

 
Home

privates und berufliches Glück:
nur wenn beides Alltag ist,
schaffen wir auf Dauer
eine maximale Qualität